Allgemeine Geschäfts- und Zahlungsbedingungen

Stand: 08. August 2018

Allgemeine Geschäfts- und Zahlungsbedingungen Universität Mannheim Service und Marketing GmbH, DSH Prüfung im Bereich Deutsch als Fremdsprache (DaF)

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend kurz: AGB) gelten für alle vom Kunden (nachfolgend „Teilnehmer“) mit der Universität Mannheim Service und Marketing GmbH, L 9, 7, 68161 Mannheim (nachfolgend: „Veranstalter“) geschlossenen Verträge über die verbindliche kostenpflichtige Anmeldung für die DSH Prüfung im Bereich Deutsch als Fremdsprache über die Internetadresse daf.service.uni-mannheim.de, in der zum Zeitpunkt der Anmeldung jeweils gültigen Fassung.

Für die angebotenen Sprachkurse im Bereich DaF gelten gesonderte AGBs.


1. Vertragsabschluss

Die Ankündigung von Prüfungen ist unter Vorbehalt. Die Ankündigung beinhaltet noch kein Angebot des Veranstalters zum Abschluss eines Vertrages, sondern ist eine Aufforderung an den Kunden, seinerseits ein Angebot in Form einer verbindlichen Anmeldung abzugeben.
Dies erfolgt durch Registrierung und Anmeldung zur Prüfung unter dsh.uni-mannheim.de/login. Die Voraussetzungen zur Teilnahme an der Prüfung werden durch den Veranstalter geprüft. Eine, vorbehaltlich der rechtzeitigen Zahlung, Zulassung zur Prüfung erfolgt nur, wenn alle Dokumente vollständig vorliegen. Bei nicht vollständigen oder nicht ausreichenden Unterlagen lehnt der Veranstalter die Anmeldung ab (Vorliegen müssen: gültige Pass- bzw. Ausweiskopie, Sprachnachweis B2,2 oder C1 Sprachzeugnis mit Noten oder Prozentangaben; DSH1 Zeugnis; TestDaF Zeugnis (3-3-4-4 oder besser). Durch Klicken des Buttons „Anmeldung verbindlich absenden“ gibt der Teilnehmer ein verbindliches Angebot ab. Nach Prüfung der Unterlagen erfolgt bei Vorliegen aller Voraussetzungen, vorbehaltlich der rechtzeitigen Zahlung, die Zulassung durch den Veranstalter. Dies stellt noch keine Annahme des Angebots durch den Veranstalter dar. Der Teilnehmer erhält eine Mail mit einem link zur Zahlung der Prüfungsgebühr. Mit Eingang der Zahlung beim Veranstalter gilt das Angebot als angenommen. Die Gebühren müssen binnen 24 Stunden gezahlt werden ansonsten erlischt die Anmeldung. Nach Zahlung erhält der Teilnehmer eine Mail mit seiner endgültigen Zulassung der Prüfung, diese stellt gleichzeitig die Annahmeerklärung durch den Veranstalter dar. Die Anzahl der Prüfungsplätze ist begrenzt. Nach Erreichen der Höchtstteilnehmerzahl werden keine weiteren Anmeldungen mehr angenommen. Die Vergabe der Plätze erfolgt nach dem Eingang der Anmeldungen.

Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.


2. Prüfungsgebühr und Änderung der persönlichen Daten

Die Prüfungsgebühr beträgt für Teilnehmer, die an einem DSH Vorbereitsungskurs des Veranstalters teilgenommen haben, Euro 155. Für andere Teilnehmer beträgt die Gebühr Euro 175. Für nachträgliche Änderungen der Persönlichen Daten wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von Euro 25 durch den Veranstalter berechnet.


3. Bezahlung

Die Bezahlung erfolgt wahlweise per Paypal und Kreditkarte oder Lastschrift.


4. Stornierung der Prüfung durch den Veranstalter

4.1. Der Veranstalter ist berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag zurückzutreten, ungeachtet sonstiger Gründe.
4.2. In den vorgenannten Fällen werden bereits bezahlten Prüfungsgebühren vollständig zurückgezahlt.
4.3. Wird die Prüfung aus wichtigem Grund oder vom Veranstalter nicht zu vertretenden Gründen abgesagt, stehen dem Teilnehmer keine Schadensersatzansprüche zu.
4.4. Unser Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

5. Rücktritt und Prüfungsrücktritt durch den Teilnehmer

5.1. Die Abmeldung von der Prüfung muss – wie auch die Anmeldung – im Online erfolgen.
5.2. Bei Abmeldung wird eine Stornogebühr in Höhe von 25 % des Prüfungsentgeltes fällig. Das Prüfungsentgelt abzüglich der Stornogebühr wird zurückerstattet.
5.3. Kündigt der Teilnehmer den Vertrag innerhalb von vier Wochen vor dem Prüfungstermin, werden Stornogebühren in Höhe von 80 % des Prüfunsgentgeltes fällig. Das Prüfungsentgelt abzüglich der Stornogebühr wird zurückerstattet.
5.4. Bei Nichterscheinen zur Prüfung erfolgt keine Rückerstattung.
5.5. Dem Teilnehmer steht in jedem Fall der Nachweis frei, dass dem Veranstalter kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.
5.6. Das Recht des Teilnehmers zur fristlosen Kündigung bleibt unberührt.


6. Haftung

Die Haftung des Veranstalters für Schäden jedweder Art, gleich aus welchem Rechtsgrund sie entstehen mögen, ist auf die Fälle beschränkt, in denen dem Veranstalter Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden kann.


7. Datenschutz

Der Veranstalter unterliegt den Regelungen des Datenschutzgesetzes in der jeweils gültigen Fassung. Zum Zwecke der Vertragsdurchführung der Veranstaltungen setzt der Veranstalter automatisierte Datenverarbeitung ein. Dabei werden mit der Anmeldung persönliche Daten erfasst. Die Teilnehmer stimmen der Verarbeitung ihrer Daten bei der Anmeldung zu. Auf die einschlägigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen wird hingewiesen. Der Teilnehmer willigt ein, dass der Veranstalter zur ordnungsgemäßen Durchführung des Anmelde-, Abrechnungs- und Leistungsnachweisverfahrens seine Daten elektronisch erfasst und bearbeitet.


8. Erfüllungsort, Rechtswahl, Gerichtsstand

8.1. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN – Kaufrechts. Bei Teilnehmern, die Verbraucher sind, gilt diese Rechtswahl nur, soweit hierdurch der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Teilnehmers gewährte Schutz nicht entzogen wird (Günstigkeitsprinzip).
8.2. Erfüllungsort sowie ausschließlicher Gerichtsstand ist unser Geschäftssitz, soweit der Teilnehmer nicht Verbraucher, sondern Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Dasselbe gilt, wenn der Teilnehmer, der Verbraucher ist, keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU hat oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.